Mini-Hexenhaus

Um den Tisch mit kleinen Gastgeschenken bei einer Weihnachtsfeier zu dekorieren, habe ich etwa 20 Mini-Hexenhäuschen gebacken und verziert. Bisher hatte ich nur ein großes Hexenhaus gebacken, doch als ich die Ausstecher für die kleinen Häuschen gesehen habe, war klar, dass ich sie backen möchte. In Plätzchentüten verpackt, haben sie sich sehr gut auf der Weihnachtsfeier gemacht.

Zutaten:

  • 200 gr. weiche Butter
  • 175 gr. Zucker
  • 1 Ei
  • 350 gr. Mehl
  • 50 gr. Kakao
  • 1/2 TL Lebkuchengewürz
  • 1 frisches Eiweiß
  • 1/2 TL Zitronensaft
  • 250 gr. Puderzucker
  • Zuckerperlen, -figuren und stäbchen
  • Schokoplätzchen
  • Kleine Schokolinsen

So wird’s gemacht:

Die Butter mit einem Ei, Mehl, Kakao und Lebkuchengewürz verkneten. Den Teig in Frischhaltefolie einwickeln und über Nacht in den Kühlschrank legen.

Eine Stunde vor der Weiterverarbeitung sollte man den Teig aus dem Kühlschrank nehmen. Ich benutze zwei Holzleisten, um den Teig gleichmäßig dick auszurollen. Dackel ausstechen, auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und bei 175°C etwa 10 Minuten backen.

Eine Stunde vor der Weiterverarbeitung sollte man den Teig aus dem Kühlschrank nehmen. Ich benutze zwei Holzleisten, um den Teig gleichmäßig dick auszurollen. Die Einzelteile der Häuser ausstechen, auf ein mit Backpapier belegtes Backblech setzen und bei 175°C etwa 10 Minuten backen.

Für den Zuckerguss wird das Eiweiß mit einem halben Teelöffel Zitronensaft aufgeschlagen. Den Puderzucker nach und nach hinzugeben und unterschlagen. Die Häuschen mit Zuckerguss zusammenkleben und trocknen lassen, damit sie stabil genug sind, um sie zu dekorieren. An die Seitenwände habe ich Schokoplätzchen geklebt, und vor der Haustüre habe ich kleine Lebkuchenfiguren und Tannenbäume angebracht. Das Dach wird mit Zuckerperlen, kleinen Schokolinsen und einem Zuckerstäbchen als Kamin dekoriert. Da es sich um einen aromatischen Plätzchenteig handelt, sehen die Häuschen nicht nur schön aus, sondern schmecken auch sehr gut!

Das könnte auch interessant sein

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert